Log In Sign Up
Home » Katun Exportrichtlinien

Katun Exportrichtlinien

Katun-Richtlinie zur Ausfuhr und Wiederausfuhr von Produkten in Orte oder Länder, die US-Embargos oder -Sanktionen unterliegen.

Sofern von der US-Regierung nicht genehmigt, verbietet die Katun Corporation den Export und Reexport von Katun-Produkten sowie die Erbringung von Serviceleistungen an Empfänger, die von US-amerikanischen Embargos oder Handelssanktionen betroffen sind.

Die Regierung lehnt in fast allen Fällen Anträge für eine Genehmigung solcher Exporte oder Reexporte ab.

Mit Stand vom November 2006 sind folgende Länder von einem Embargo oder Sanktionen seitens der USA betroffen:

  • Kuba
  • Iran
  • Nordkorea
  • Syrien
  • Sudan

Das umfassende Embargo auf Exporte in den Irak wurde aufgehoben. Für die Produkte von Katun ist jedoch unter bestimmten Umständen eine Exportlizenz erforderlich, damit diese in den Irak geliefert werden können.

Die Liste der Länder, die einem Embargo oder Sanktionen unterliegen, kann sich ändern. Aktuelle Informationen über sanktionierte Länder können beim US-Finanzministerium, “Office of Foreign Assets Controls” (OFAC), erfragt werden. Siehe www.ustreas.gov/offices/enforcement/ofac/.